zurück zum Artikel

Microsoft bringt neuen Desktop-Client für Echtzeit-Kommunikation

Microsoft hat auf der Fall 2004 VON Conference & Expo [1] in Boston Einzelheiten zur Unternehmensstrategie im Bereich Echtzeit-Kommunikationsmittel für Unternehmenszwecke bekannt gegeben. Anoop Gupta, stellvertretender Leiter des Geschäftszweigs Real-Time Collaboration (RTC) bei Microsoft, kündigte für die erste Jahreshälfte 2005 einen neuen Desktop-Client für das Microsoft Office System an, der Sprach-, Video-, Telefonie- und Instant-Messaging-Funktionen mitbringt. Das derzeit noch im Beta-Stadium befindliche und unter dem Codenamen "Istanbul" geführte Tool sei als bevorzugter Client des Office Live Communications Server -- vormals als Greenwich bekannt [2] -- und von Live Meeting gedacht.

"Mit den Komponenten 'Istanbul', Live Communications Server und Live Meeting können wir dem Kunden eine durchgängige Echtzeit-Kommunikationsplattform anbieten", sagte Gupta. "Istanbul" stelle dabei einen Meilenstein bei der Integration unterschiedlicher Kommunikationsformen in einer gemeinsamen Desktop-Anwendung dar. Nutzer des Microsoft Office Systems könnten künftig über ein Interface sowohl Telefon-, Videokonferenz-, Instant-Messaging- und VoIP-Dienste starten. Unternehmen in den USA können sich ab sofort als Beta-Tester von "Istanbul" bewerben. (pmz [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-109803

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.von.com/
[2] https://www.heise.de/meldung/Microsoft-veroeffentlicht-Betaversion-des-Firmen-Messengers-75683.html
[3] mailto:pmz@ct.de