Microsoft bringt schnurlose Horizontalmaus

Microsofts erste Maus mit horizontalem Scroll-Rad hat das Hardware-Labor des Redmonder Software-Riesen verlassen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 315 Beiträge
Von
  • Erich Bonnert

Microsoft überarbeitet seine Produktreihe an Mäusen und Keyboards. Wichtigste Neuerung: Ein Scroll-Rad mit Kippschalter für horizontale Bewegungen ermöglicht Microsofts neuer Opto-Maus waagerechte Bewegungen des Mauszeigers und des Bildschirminhalts. Die Maus selbst braucht zum waagerechten Verschieben eines Fensterausschnitts nach links und rechts nicht mehr bewegt zu werden.

Anriss [ 374 x 145 ]

Zirka ein Jahr Entwicklungsaufwand haben Tüftler aus Microsofts Hardware-Abteilung auf die neue Maus verwandt. Die Mechanismen sind laut Produktmanager Matt Barlow zum Patent angemeldet.

Von der Modellierung der ergonomischen Form bis hin zur Konstruktion der Opto- und Funk-ASICs macht der Software-Konzern fast alle Details des Maus-Designs in Hausarbeit. Die Redmonder legen Wert darauf, der erste Anbieter dieser Form des Horizontal-Scrolling zu sein, obwohl auch andere Peripheriehersteller -- unter anderem Apple -- solche Mäuse in Arbeit haben. Zu Preisen zwischen 60 und 65 Euro sollen die Mäuse Ende September herauskommen.

Das neue Scroll-Rad, "Tilt-Wheel" genannt, soll künftig auch in eine neue Schnurlostastatur integriert werden. Microsoft überlegt nach Barlows Worten auch, Lizenzen an andere Peripheriehersteller zu vergeben. (Erich Bonnert) / (jk)