Menü

Microsoft definiert Windows-Haltbarkeit

vorlesen Drucken Kommentare lesen 213 Beiträge

Auf eine offenbar schon einen Monat alte Mitteilung zur Haltbarkeit von Betriebssystemen hat die deutsche Microsoft-Niederlassung nun erst hingewiesen. In den "Desktop Lifecycle Guidelines für Windows" gliedert der Software-Riese das Leben einer Version in drei Abschnitte. Dieser Aufstellung zufolge wird der Vertrieb von Windows 98 und NT 4.0 zum Juli 2002 eingestellt. Schon zum Jahresende 2001 gibt es damit auch nur noch Online-Support für MSDOS, Windows 3.x und Windows 95. Selbst den ganz einzustellen behält sich Microsoft mit zwölfmonatiger Vorwarnzeit vor.

Die Haltbarkeit der Betriebssysteme beträgt nach Microsoft insgesamt fünf Jahre. In ihrer Blütezeit von drei Jahren sind die Produkte in allen Handelskanälen zu haben (Angebote für Großabnehmer bei einzelnen Produkten ausgenommen). Im vierten (erweiterten) Lebensjahr gibt es die Systeme nur noch bei PC-Herstellern (OEMs), Großkunden können Lizenzen nur noch in Form spezieller Downgrades erwerben. Hotfixes werden kostenpflichtig. Im fünften Jahr stellt Microsoft dann jeglichen Support mit Ausnahme der online angebotenen Leistungen ein. (ps)