Menü

Microsoft erhält US-Patent auf Speichermethode und Festplatte der Xbox

In dem US-Patent Nummer 6,716,102 beschreibt Microsoft eine Methode und das dazugehörige Gerät, um Informationen zu den Spielständen und den fortlaufenden Spielen auf einer Spielkonsole abzuspeichern und anzuzeigen. Das Patent wurde Microsoft am 6. April 2004 zugeteilt; die zugehörigen technischen Zeichnungen machen deutlich, dass sie aus der Entwicklung der Xbox stammen.

Spekulationen, ob die zweite Generation der Xbox überhaupt noch eine Festplatte enthalten wird, dürfte das Patent aber noch lange kein Ende bereiten: Zwar erst vor wenigen Tagen zugeteilt, wurde die Patentschrift von Microsoft bereits am 9. März 2001 eingereicht -- die Xbox 1 kam offiziell Mitte November auf den Markt. Mit Informationen über die nächste Generation der Spielkonsole, mit der Microsoft dann im Unterschied zur Xbox 1 auch Geld verdienen will, hält sich der Konzern bislang noch recht bedeckt. Klar ist bislang aber, dass die taiwanische Foundry TSMC Chiplieferant sein wird und ATI, IBM sowie SIS die Grafik-, Prozessor- und Chipsatz-Technik beisteuern. (jk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige