Microsoft fixt VPN-Bug in Windows 10 mit optionalen Sonderupdates

Microsoft bringt Windows-10-Updates, die einen Fehler beim Internetzugang beheben sollen, speziell wenn VPN-Software mit Proxy-Konfigurationen verwendet wird.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 58 Beiträge

(Bild: Anton Watman/Shutterstock.com)

Von

Microsoft behebt mit einem Sonderupdate einen Bug, der vor allem bei Virtual Private Networks (VPNs) zu Schwierigkeiten geführt hatte. Vergangene Woche hatte Microsoft den Bug in allen Windows 10-Versionen eingestanden, der durch eines der Februar 2020-Updates (u.a. KB4535996) verursacht wurde. Auf einigen Benutzersystemen konnte es in Folge bei Verwendung eines Proxys zu Verbindungsproblemen kommen. Speziell VPNs waren betroffen, sobald eine Verbindung hergestellt oder getrennt wurde oder nachdem sich der VPN-Status änderte.

Die Verbindungsanzeige im Statusbereich der Taskleiste zeigte dann eine fehlende oder eingeschränkte Internetverbindung an. Betroffen waren auch Anwendungen wie Microsoft Teams, Microsoft Office, Internet Explorer 11 etc., die über WinHTTP oder WinInet eine Internetverbindung aufbauten.

Je nach Windows 10-Versionen stehen folgende Updates zur Korrektur des Bugs bereit.

Windows 10, Version 1909/1903 (KB4554364)
Windows 10, Version 1809 (KB4554354)
Windows 10, Version 1803 (KB4554349)
Windows 10, Version 1709 (KB4554342)

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

In allen Supportbeiträgen, die Microsoft für dieses Update veröffentlicht hat, gibt Microsoft einen einzigen Fix an. Es soll das Problem mit der begrenzten oder fehlenden Internetverbindung bei Verwendung einer automatischen oder manuellen Proxy-Konfiguration behoben werden. Erwähnt wird in diesem Zusammenhang, dass der Fix sowohl die Probleme mit VPN-Verbindungen also auch mit WinHTTP oder WinINet beseitigen soll.

Um den Fix anzuwenden, ist das betreffende Update explizit aus dem Microsoft Update Catalog für die betreffende Windows 10-Version herunterzuladen und dann manuell zu installieren.

Microsoft empfiehlt, dass nur Nutzer, die wirklich von diesen Internetverbindungsproblemen betroffen sind, dieses Update installieren. Erste Nutzer haben sich gemeldet, die von Installationsproblemen berichten. So taucht der Installationsfehler 0x800f0988 (PSFX_E_INVALID_DELTA_COMBINATION) auf. Auf reddit äußerte sich ein Nutzer, der den Installationsfehler 0x800f0983 (PSFX_E_MATCHING_COMPONENT_DIRECTORY_MISSING) erhalten habe. Ferner berichten Anwender, nach der Installation des Updates ein temporäres Benutzerkonto vorgefunden zu haben. (axk)