Menü

Microsoft gibt Preise und Upgrade-Pfade für Windows 8.1 bekannt

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 343 Beiträge
Von

Dass das Update auf Windows 8.1 für Besitzer von Windows 8.0 kostenlos erhältlich sein wird, war bereits bekannt. Nun hat Microsoft verraten, was es für alle anderen kostet. Wichtigste Neuerung dabei: Microsoft ersetzt die Upgrade-Lizenz durch eine Vollversion. Für den Einsatz ist also nicht mehr der Besitz einer älteren Windows-Version erforderlich.

Ein Blick auf die RTM-Version von Windows 8.1

Die Preise für die USA entsprechen laut einem Blog-Eintrag von Microsoft den bisherigen für Windows 8.0: Die Basis-Version "Windows 8.1" (von den Entwicklern intern als "Core" bezeichnet) wird 120 US-Dollar kosten, "Windows 8.1 Pro" 200 US-Dollar. In Deutschland kosten die beiden Version im Microsoft-Store derzeit 120 und 280 Euro. Besitzer einer Core-Lizenz können weiterhin für 100 US-Dollar auf 8.1 Pro aktualisieren (hierzulande kostet das derzeit 150 Euro). Bei der Gelegenheit bekommen sie auch das sonst fehlende Media-Center dazu. Pro-Besitzer bekommen das Media-Center für 10 US-Dollar.

Ob es hierzulande wie bisher auch System-Builder-Lizenzen geben wird, ist bislang nicht bekannt. Solche Lizenzen sind eigentlich für kleinere PC-Hersteller gedacht, die keine speziellen OEM-Verträge mit Microsoft abgeschlossen haben. Die Hersteller dürfen diese Lizenzen seit dem "OEM-Urteil" aber auch separat verkaufen. Mit Windows 8.0 bot Microsoft sie erstmals auch außerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz an.

Lediglich Besitzer von Windows 8.0 werden auf 8.1 einfach aktualisieren können. Von Windows 7 aus gibt es zwar eine Art Upgrade-Installation, doch dabei werden lediglich die persönlichen Daten übernommen. Sämtliche Anwendungen muss man also neuinstallieren, und das gilt auch für die Microsoft-eigenen wie Office. Lief bislang XP oder Vista auf dem Gerät, ist eine Neuinstallation fällig. Microsofts Begründung: Windows 8.1 sei nicht für solche Geräte designed.

Mehr zu Windows 8.1 im c't-Artikel "Final und doch nicht fertig " in c't 20/13 (axv)