Menü

Microsoft hält Windows-Vorabversion erneut für Raubkopie

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge
Update
Von

Erneut ist Microsoft irrtümlich wegen angeblichen Anbietens einer Windows-Raubkopie gegen eine Website vorgegangen. Der Betreiber der Site "Dr. Windows" erhielt die Aufforderung, eine Raubkopie der Release Preview von Windows 8 von seinem Server zu nehmen; dabei hatte er lediglich einen Link auf Microsofts eigenen Download-Server gesetzt.

In ähnlicher Weise hatte sich Microsoft schon gegenüber heise online geirrt und Google dazu veranlasst, eine News-Meldung nicht mehr als Suchtreffer anzuzeigen. Nach Einspruch von heise online versicherte Microsoft, dass dergleichen sich nicht wiederholen werde.

Der erneute Irrtum ist offenbar bei Aktionen des Konzerns gegen Website-Betreiber aufgetreten, die tatsächlich ohne Genehmigung Microsoft-Software auf ihren Servern zum Download anbieten.

[Update 13:06]: Offenbar wurde auch stadt-bremerhaven.de irrtümlich aufgefordert, die Software nicht mehr anzubieten. (axv)