Microsoft holt auch SiS für die Xbox ins Boot

Silicon Integrated Systems soll Medien-I/O-Techniken für die nächste Generation von Microsofts Spielkonsole entwickeln.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 123 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

Nach ATI für Grafikchips und -- wie gestern überraschend verkündet -- IBM für Prozessoren hat Microsoft nun auch eine Vereinbarung mit Silicon Integrated Systems (SiS) für die Entwicklung von Hardware für die Xbox geschlossen. Nach der Vereinbarung soll SiS, so gab die Firma bekannt, für die nächste Generation von Microsofts Spielkonsole Medien-I/O-Techniken entwickeln.

Wie schon zur Verkündung der Vereinbarung mit IBM hielten sich die Partner arg bedeckt mit Details zu der Vereinbarung und ergingen sich in gegenseitigen Lobeshymnen. "Wir bauen SiS' führende Medien-I/O-Technik in künftige Produkte ein, um innovative Xbox-Geräte und -Dienste zu liefern, die dem digitalen Unterhaltungs-Lifestyle dienen", meinte etwa Todd Holmdahl, Manager bei Microsofts Xbox-Hardware-Sparte, in einer Erklärung. Microsofts Auswahl von SiS bestätige, dass SiS Design-Innovationen entwickle und führende Technik auf den Markt bringe, erklärte ergänzend SiS-Chef Michael Chen.

Wie allerdings die Xbox 2 beschaffen sein soll, welche Hardware in sie eingebaut wird und welche Techniken und Dienste sie unterstützen soll, darüber schweigen sich sowohl Microsoft als auch die neuen Partner des Konzerns bis auf weiteres aus. Microsoft erklärte lediglich bei der Verkündigung der Kooperation mit IBM, Details würden zu einem "späteren Zeitpunkt" der Öffentlichkeit präsentiert. (jk)