Menü

Microsoft installiert erneut ohne Rückfrage Firefox-Add-on

vorlesen Drucken Kommentare lesen 531 Beiträge

Microsoft schob in den vergangenen Tagen Anwendern der Windows Live Toolbar, der MSN Toolbar und der Bing Bar mit einem Update (automatisch übersetzter Knowledge-Base-Eintrag) für das Microsoft Search Enhancement Pack außer einer Erweiterung für den Internet Explorer auch ungefragt ein Firefox-Add-on unter. Abgesehen davon lässt sich die stillschweigend installierte "Search Helper Extension" nicht auf üblichem Wege entfernen ("Deinstallieren"-Schaltfläche ist ausgegraut).

Zu allem Überfluss stellte sich heraus, dass Microsoft bei dem Update ein Fehler unterlaufen war. Tatsächlich sollten es nur Nutzer der Bing Bar oder des MSN Toolbar 4.0 bekommen, teilte das Unternehmen dem US-Dienst Ars Technica mit. Nach eigenen Angaben hat der Software-Konzern den Fehler inzwischen behoben und stellt das Update nur noch für Bing Bar und MSN Toolbar 4.0 bereit, die jeweils für den Internet Explorer und Firefox angeboten werden.

Microsoft entschuldigte sich für den Fehler und gab Hinweise, wie man das Add-on löscht. Dazu muss man Firefox beenden und dann das Verzeichnis "SearchHelperExtension" unter C:\Program Files\Microsoft\Search Enhancement Pack\Search Helper\firefoxextension löschen; bei 64-Bit-Systemen liegen die Dateien entsprechend unter C:\Program Files (x86)\Microsoft\Search Enhancement Pack\Search Helper\firefoxextension.

Vom Entfernen der IE-Erweiterung rät Microsoft ab, da sonst vorhandene ältere Versionen der MSN Toolbar sowie die Windows Live Toolbar nicht mehr korrekt funktionieren sollen.

Bereits im vergangenen Jahr sorgte ein von Microsoft mit einem Update für das .NET-Framework stillschweigend installiertes Firefox-Add-on ("Microsoft .NET Framework Assistent") für Ungemach. (vza)