Menü

Microsoft installierte ungefragt Skype

vorlesen Drucken Kommentare lesen 174 Beiträge

Offenbar durch einen Fehler haben WSUS-Server am gestrigen Mittwoch ein Skype-Update auch an Windows-Clients ausgeliefert, auf denen die Telefoniesoftware nie zuvor installiert war – anschließend war Skype auf den entsprechenden Rechnern installiert. Betroffen davon sind alle Rechner, die per WSUS die von Microsoft freigegebenen Updates ohne Prüfung automatisch beziehen.

Die Windows Server Update Services (WSUS) erfreuen sich in Netzen, wo mehrere Windows-Systeme Updates benötigen, großer Beliebtheit. Die Administratoren minimieren mit einem WSUS-Server nicht nur die Netzlast, sondern können auch steuern, welche Updates überhaupt installiert werden. Das Skype-Update wurde als Nicht-Security-Update ausgeliefert.

Nachdem dieser Fauxpas erste Wellen schlug, hat Microsoft das Update als überholt gekennzeichnet. Mittlerweile verteilt ein WSUS-Server es nicht mehr. (ps)