Microsoft integriert testweise Eigenwerbung in kostenlosen Apps

Microsoft versucht sich an Eigenwerbung in Apps für andere Apps aus dem Haus. Kostenpflichtige Produkte werden in kostenlosen angezeigt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

(Bild: Twitter_RafaelRivera)

Von

"Microsoft WordPad bekommt eine neue Funktion." So kündigt der Microsoft-Experte Rafael Rivera auf Twitter an, dass das Unternehmen künftig Eigenwerbung in der App ausspielt. Derzeit scheint es noch nur ein interner Probelauf zu sein. Sechs Anzeigen-Ansichten stehen zur Auswahl: Jede legt dem Nutzer nahe, eine Anwendung kostenlos zu testen. Oberhalb des Textfeldes und unterhalb der Kopfleiste zeigt der Editor auf Riveras Screenshot Werbung mit Buttons zum Öffnen von Word und Office an.

Auch die Mail-App von Windows 10 soll Werbebanner eingebunden haben, die auf Office 365 hinweisen. Da es keine offizielle Stellungnahme dazu gibt, ist unklar, wann und ob Nutzer in welchem Umfang die Werbung sehen werden. Rivera ist von Microsoft als MVP (Most Valuable Professional) ausgezeichnet, seinem Tweet dürfte daher zu trauen sein. Dabei taucht die Frage auf, ob geplant ist, die Werbefläche zukünftig auch anderen Unternehmen zur Verfügung zu stellen.

(emw)