Menü

Microsoft kauft VoIP-Firma

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 175 Beiträge

Microsoft investiert in Voice-over-IP: Die Übernahme des VoIP-Spezialisten Teleo soll dem Konzern neue Möglichkeiten für die Erweiterung des MSN Messenger und anderer Services von Microsofts Online-Dienst bieten. Teleo ist spezialisiert auf Software und Dienstleistungen, um VoIP-Gespräche ins normale Telefonnetz zu ermöglichen. Durch Integration in den Internet Explorer und Outlook bot Teleo zudem "Click-to-Call"-Funktionen für die Microsoft-Software: Jede in den Anwendungen dargestellte Telefonnummer konnte per Mausklick zum Verbindungsaufbau per VoIP genutzt werden.

Für seine Dienste bot Teleo eine Reihe von Web-Services und Anwendungen an, bislang gab es die Offerten von Teleo jedoch nur im Betatest. Dieser wurde nun eingestellt, in Zukunft sollen die Teleo-Dienste im Rahmen von MSN angeboten werden. Microsoft geht davon aus, MSN noch in diesem Jahr um die Teleo-Lösungen erweitern zu können. Einen Kaufpreis für die bislang im Privatbesitz befindliche Firma nannte Microsoft nicht.

Der MSN Messenger unterstützt neben Chats und Instant Messages seit einiger Zeit auch Sprach- und Videochats von PC zu PC sowie beispielsweise SMS. Mit der durch die Teleo-Übernahme möglichen Aufrüstung des MSN Messenger will Microsoft offensichtlich gegen die härter werdende Konkurrenz punkten -- auch Yahoo und AOL bauen ihre Messaging-Dienste ständig aus. Und Google startete gerade sein Google Talk, das nicht nur als Text-Messenger, sondern auch für VoIP-Gespräche eingesetzt werden kann. (jk)

Anzeige
Anzeige