Menü

Microsoft kauft Winternals und Sysinternals

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 403 Beiträge

Mit Winternals holt sich Microsoft prominente Know-how-Träger ins Haus. Die Gründer Mark Russinovich und Bryce Cogswell sollen sich aktiv in die Weiterentwicklung von Windows einbringen. Russinovich wird als Technical Fellow in der Platforms & Services Division arbeiten, Cogswell soll als Software-Architekt zum Windows Component Platform Team stoßen.

Seit der Gründung von Winternals und Sysinternals vor zehn Jahren hatten die beiden Entwickler ein ganze Reihe von Anwendungen und Tools für Windows programmiert, darunter Protection Manager, Defrag Manager und Recovery Manager. Auf der Website Sysinternals stehen zahlreiche Tools zum kostenlosen Download parat. Das soll nach Aussage von Russinovich auch so bleiben – zumindest so lange, bis Microsoft eine Lösung gefunden habe, das Angebot in die eigenen Community-Websites zu integrieren.

Marc Russinovich und Bryce Cogswell sind schon lange eine feste Größe in der Windows-Welt. Als c't 1995 die Placebo-Software SoftRAM entlarvte, arbeiteten sie in den USA daran, das Programm als Mogelpackung zu enttarnen. Schon seit 1997 stellten sie ihre Werkzeuge zur Diagnose kostenlos zum Download bereit (einst noch unter der Adresse www.ntinternals.com). Später folgte dann der kommerzielle Ableger Winternals Software. Wo und wann immer es technisch interessante Dinge in Windows zu entdecken gab, war Russinovich nicht weit, etwa Sony BMGs Kopierschutz mit Rootkit-Funktion. Er hat zahlreiche Artikel publiziert und an vielen Büchern zu den internen Arbeitsweisen von Windows mitgearbeitet. (map)

Anzeige
Anzeige