Menü

Microsoft klagt gegen Lucent

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 124 Beiträge

Mit einer Klage vor dem Bundesgericht in San Diego will Microsoft 13 Patente des Telecomkonzerns Lucent Technologies annullieren lassen. Die strittigen Patente umfassen laut Wall Street Journal Audio- und Videocodecs, aber auch Displays und ein Touchscreen zum Ausfüllen von Formularen.

Nach dem Bericht hatte Lucent Anfang des Jahres die PC-Hersteller Dell und Gateway wegen der Verletzung von Patenten verklagt. Die PC-Hersteller verwiesen jedoch darauf, dass die strittige Technologie von Microsoft stamme. Die von Lucent beauftragte Firma ThinkFire identifizierte daraufhin 16 Patente in bereits existierenden oder geplanten Microsoft-Produkten, die auf das geistige Eigentum von Lucent zurückgehen sollen und einem Marktvolumen von rund neun Milliarden US-Dollar entsprechen sollen. Microsoft wies die Ansprüche zurück und reagierte mit einer Klage. Beobachter rechnen damit, dass Lucent demnächst mit einer eigenen Klage gegenhalten wird. (wst)

Anzeige
Anzeige