Menü

Microsoft lizenziert Flash und PDF für Windows Mobile

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 42 Beiträge

Die Spatzen pfiffen es schon am Wochenende von den Dächern, nun ist es offiziell. Obwohl Microsoft Silverlight als Konkurrenzprodukt zu Adobes Flash/AIR positioniert, kommt das Redmonder Unternehmen nicht am Flash Player und Adobe Reader vorbei – zumindest bei Windows Mobile. Microsoft hat sowohl Flash Lite 3.x als Plug-in für den Internet Explorer Mobile als auch den mobilen PDF-Betracher Adobe Reader LE lizenziert.

Flash Lite 3 unterstützt zwar nicht alle Funktionen des Flash Player 9, scheint für Microsoft aber momentan fürs mobile Internet unverzichtbar zu sein. Dank Flash Lite und Reader LE könnten Windows-Mobile-Nutzer viele ihrer Lieblings-Webseiten besser unterwegs nutzen, so John O'Rourke, Microsofts General Manager der Mobile Communications Business. Microsoft will die beiden Adobe-Produkte schnellstmöglich allen OEM-Herstellern von Windows-Mobile-Devices zugänglich machen. Adobe ließ keine Zeit verstreichen und feierte anlässlich des Microsoft-Deals eine halbe Milliarde ausgelieferte Produkte mit Flash Lite.

iPhone-Besitzer müssen hingegen weiterhin auf Flash-Unterstützung warten. Für Apple-Chef Steve Jobs kommt das abgespeckte Flash Lite nicht infrage. (vza)