Menü

Microsoft meldet 5 Millionen ausgelieferte Xbox-One-Spielkonsolen

Seit dem Start der Xbox One im November 2013 hat Microsoft eigenen Angaben zufolge fünf Millionen Einheiten ausgeliefert – und liegt damit rund zwei Millionen Einheiten hinter Sonys PlayStation 4 zurück.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 353 Beiträge

Die PlayStation 4 war fast zur gleichen Zeit im November 2013 gestartet und konnte die Fünf-Millionen-Marke bereits Mitte Februar knacken. Dass inoffizielle Zahlen wie die von VGChartz die Xbox One erst bei rund 4,2 Millionen verkauften Einheiten sehen und die Differenz zur PlayStation 4 dort noch größer ist, muss kein Widerspruch zu den offiziellen Zahlen sein, sondern dürfte mit der Zählweise zusammenhängen.

Microsoft hat die angegebenen fünf Millionen Konsolen nämlich an Händler ausgeliefert. Das heißt aber nicht, dass sie tatsächlich bereits von Endkunden gekauft wurden: Sie können auch noch in den Läden stehen und dort auf Käufer warten. Sony kann hingegen die große Nachfrage von PlayStation-4-Kaufwilligen weiterhin nicht befriedigen, sodass man immer noch kaum Konsolen im freien Verkauf findet – ergo befinden sich die von Sony an Händler ausgelieferten Konsolen auch tatsächlich nahezu vollständig in Endkunden-Hand.

Xbox One gegen PS4 (11 Bilder)

Die Xbox One wirkt im Vergleich zur PS4 mit ihrem klobigen Gehäuse, der Kamera und dem externen Netzteil wie eine Multimedia-Hydra.

(mue)