Menü

Microsoft nennt offizielle Preise für Windows Vista

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 743 Beiträge

Mit der Veröffentlichung des ersten Release Candidate des Nachfolgers von Windows XP nennt Microsoft nunmehr offizielle Preise für die diversen Versionen des kommenden Windows. Die soweit erhältlichen US-Verkaufspreise bleiben laut Microsoft auf dem Niveau von Windows XP und seien schon seit Windows 95 stabil.

Die Preise für Vollversionen liegen bei 199 US-Dollar für Vista Home Basic, 239 US-Dollar für Home Premium, 299 US-Dollar für Vista Business und 399 US-Dollar für Vista Ultimate. Dieser Preis ging zuvor schon aus einer Preisliste bei Amazon.com hervor. Das "Enterprise" getaufte Betriebssystembündel wird nur für Großkunden zugänglich sein, die mit Microsoft einen Vertrag zur direkten Abnahme von Lizenzen geschlossen haben; einen Preis nennen die Redmonder nicht. Updates fallen entsprechend günstiger aus. Details nennt Microsoft auf einer speziellen Web-Seite.

Ähnlich wie schon die Beta 2 will Microsoft den ersten Release Candidate von Windows Vista breit streuen. Das Customer Preview Program (CPP) für den Bezug der Vorabversion soll erneut geöffnet werden, sodass auch diejenigen, die nicht an die Beta 2 herangekommen sind, noch eine Chance haben. In den nächsten Tagen soll es über eine eigens eingerichtete Web-Seite möglich sein, den Release Candidate zu bestellen oder herunterzuladen. Die Vorabversion ist laut Microsoft bis zum 1. Juni 2007 lauffähig. (ps)

Anzeige
Anzeige