Menü

Microsoft peilt 15 Millionen Xbox-360-Verkäufe bis Mitte 2007 an

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 63 Beiträge

Microsoft erwartet laut Medienberichten, bis zum Ende dieses Jahres insgesamt 10 Millionen Xbox-360-Konsolen verkauft zu haben. Bis Mitte kommenden Jahres soll die Marke von 15 Millionen erreicht werden. Die Medien zitieren Peter Moore, als Vizepräsident bei Microsoft für die Sparte Entertainment und Devices zuständig, der auf einer Konferenz des Finanzdienstleisters BMO Capital Markets sprach. Demnach hängt für Moore der Erfolg zu einem großen Teil davon ab, Online-Spieler an die Konsole zu bringen.

Im Oktober hatte der Konzern zur Vorlage seines Quartalsergebnisses verkündet, bis dato 6 Millionen Stück der aktuellen Microsoft-Konsole verkauft zu haben, die nun seit knapp einem Jahr erhältlich ist. Gestern kündigte Microsoft Filmdownloads über den Online-Dienst der Xbox 360 in den USA an.

Bisher bestritt der Redmonder Konzern den Bedarf nach Konsolen der "nächsten Generation" allein. In Japan und den USA soll allerdings Sonys Playstation 3 noch in diesem Monat starten. Nach Europa kommt die Konsole vermutlich erst im kommenden Frühjahr. Nintendo, dessen Wii in den USA am 19. November, in Japan am 2. Dezember und am 8. Dezember in Europa herauskommen soll, prognostiziert bis März den Verkauf von 6 Millionen seiner neuen Konsolen. (anw)

Anzeige
Anzeige