zurück zum Artikel

Microsoft spendet Cloud-Dienste im Wert von einer Milliarde US-Dollar

Microsoft spendet Cloud-Dienste im Wert von einer Milliarde US-Dollar

(Bild: Microsoft)

Non-Profit-Organisationen könnten nun neben Office 365 auch die Cloud-Dienste Azure, Power BI, CRM Online sowie die Enterprise Mobility Suite kostenlos oder mit Preisnachlässen nutzen, kündigte Microsoft an.

Microsoft will seine Cloud-Dienste für gemeinnützige Organisationen kostenfrei öffnen. Davon könnten mehr als 70.000 Organisationen profitieren, sagte Microsoft-Chef Satya Nadella auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Er ist auch Co-Vorsitzender des diesjährigen Forums. Über eine Laufzeit von drei Jahren habe die Spende ein Volumen von 918 Millionen Euro.

Non-Profit-Organisationen könnten nun neben Office 365 auch die Cloud-Dienste Azure, Power BI, CRM Online sowie die Enterprise Mobility Suite kostenlos oder mit Preisnachlässen nutzen, kündigte Microsoft an[1]. Außerdem will Microsoft Research über sein Programm "Azure for Research" gezielt universitäre Forschungsprogramme unterstützen.

Microsoft hatte im Dezember sein gesellschaftliches Engagement unter dem Dach von Microsoft Philanthropies neu organisiert[2]. Das Unternehmen will die Vereinen Nationen dabei unterstützen, ihre Nachhaltigkeits- und Entwicklungsziele zu erreichen. Dazu zählen unter anderem die Beendigung von Armut und Hunger sowie die Sicherung erschwinglicher nachhaltiger Energien. (anw[3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3078409

Links in diesem Artikel:
[1] http://news.microsoft.com/de-de/cloud-services-fuer-gemeinnuetzige-organisationen/
[2] http://blogs.microsoft.com/blog/2015/12/15/microsoft-deepens-longstanding-commitment-to-philanthropy-with-expanded-vision-new-organization/
[3] mailto:anw@ct.de