Menü

Microsoft startet Abschiedskampagne für Windows 7

In drei Jahren endet der Support für das derzeit meistverbreitete Betriebssystem. In einer Pressemitteilung weist Microsoft darauf hin, dass das ernst gemeint ist.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1218 Beiträge
Microsoft startet Abschiedskampange für Windows 7

Wie für jede Windows-Version verspricht Microsoft auch für Windows 7 eine Support-Dauer von zehn Jahren. Solange stellt Microsoft kostenlos Sicherheitsupdates bereit. Am 14. Januar 2020, also in drei Jahren, endet dieser Zeitraum.

Microsoft will ihn offensichtlich keinesfalls verlängern: In einer Pressemitteilung nennt Microsoft das Support-Ende als "eine logische Entscheidung", denn Windows 7 könne "nicht mehr mit den gestiegenen Sicherheitsanforderungen mithalten", weil es auf "längst veralteten Sicherheitsarchitekturen" basiere. Beispiele für die Fortschritte bei Windows 10 nennt Microsoft allerdings nur wenige, etwa "Windows Hello" (Anmeldung via Gesichtserkennung) sowie die "Windows Defender Advanced Threat Protection", die jedoch nur Systeme im Enterprise-Umfeld besser vor Gefahren absichern soll.

Die frühe Ankündigung begründet Markus Nitschke, Geschäftsleiter Windows bei Microsoft Deutschland, mit den Erfahrungen von Windows XP: Dort "haben wir gesehen, dass sich Unternehmen frühzeitig mit dem Umstieg beschäftigen sollten, um spätere Risiken oder Kosten zu vermeiden".

Im gleichen Atemzug freut sich Microsoft darüber, das laut statcounter.com Windows 7 zumindest in Deutschland nicht mehr das meist verbreitete Betriebssystem ist, sondern nun knapp hinter Windows 10 liegt (33,51 % zu 34,18 %). Weltweit gesehen liegt Windows 7 aber ebenfalls laut statcounter.com weiterhin deutlich auf Platz 1 (40,24 %).

Für den Windows-7-Vorgänger Vista ist bereits am 11. April dieses Jahres Schluss mit dem Support. Allzuviele Anwender dürfte das aber nicht mehr betreffen: StatCounter führt Vista schon nur noch unter Sonstiges.

Anzeige
Anzeige