Menü

Microsoft stellt Chip für billiges Internet-Fernsehen vor

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 186 Beiträge

Zusammen mit dem Chipentwickler Sigma hat Microsoft auf der International Broadcasting Convention (IBC) einen Chip präsentiert, der den Bau besonders preiswerter IPTV-Geräte ermöglichen soll. Die IBC findet in Amsterdam vom 9. bis 13. September statt. Sigma hatte den Chip schon vor etwa einem Monat angekündigt; nun will man mit der Auslieferung des Bausteins beginnen.

Der Chip SMP8634 decodiert die Video-Codecs Windows Media Video 9, MPEG-2 und MPEG-4 (H.264) in High-Definition-Qualität und verarbeitet Sound in Dolby Digital, WMA, WMA Pro, AAC, und MP3. Er enthält außerdem ein Security-Management und versteht sich auf die Verschlüsselungs-Standards AES, DES, Triple-DES, RC4, CSS, DVB-CSA und Multi-2. Des Weiteren sind bereits Controller für Ethernet 10/100, USB 2.0 und IDE auf dem Baustein enthalten.

Der Chip soll mit mehreren Video-/Audio-Streams gleichzeitig umgehen können und mit Microsofts IPTV-Software zusammenarbeiten. Außer in Settop-Boxen soll er auch in Spielekonsolen oder DVD-Geräten zum Einsatz kommen. (dal)