Menü

Microsoft stellt Produktion seines MP3-Spielers Zune HD ein

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge
Von

Microsofts iPod-Konkurrent Zune ist offiziell am Ende. Eine Notiz auf den Service-Seiten des Windows-Konzerns bestätigt knapp, dass der Musikplayer nicht mehr produziert wird. Zuvor hatte das kurzfristige Verschwinden des Geräts von der amerikanischen Zune-Website am Montag eine Welle von Berichten über dessen endgültiges Ableben ausgelöst.

Später tauchte der Zune HD zwar wieder auf der Website auf, eine neue Chance bekommt er aber nicht. Die Musik- und Videostrategie konzentriere sich wie angekündigt auf das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone, hieß es auf der Microsoft-Serviceseite. "Wir werden die Zune-Player nicht mehr produzieren."

Microsoft hatte den Zune 2006 gestartet, konnte damit gegen Apples iPod-Player und iPhones aber nur wenig ausrichten. Nach Europa kamen die Geräte gar nicht erst.

Auch Apple bekommt unterdessen zu spüren, dass Smartphones den spezialisierten Multimedia-Playern den Rang ablaufen – während das iPhone boomt, gehen die iPod-Verkaufszahlen zurück. Laut Medienberichten könnte das älteste Modell iPod classic, das sich in den vergangenen zehn Jahren nur wenig verändert hat, vor dem Aus stehen.

Die mit Zune.net verknüpften Streaming-Dienste und die zur Synchronisation von Smartphones mit Windows Phone 7 eingesetzte Zune-Software führt Microsoft weiter. Die Firmware des Zune HD selbst diente den Entwicklern von Microsofts neuem Mobilbetriebssystem Windows Phone 7 als Grundlage und lebt nun als dessen Multimedia-Bereich weiter. (vza)