Menü

Microsoft stellt Windows Server 2003 Service Pack 1 fertig

Microsoft hat das Service Pack 1 für sein Server-Betriebssystem Windows Server 2003 in der endgültigen Fassung zum Download freigeben. Das SP1 steht in mehreren Varianten für 32-Bit- und 64-Bit-Itanium-Systeme zur Verfügung. Für einzelne Maschinen empfiehlt Microsoft die Nutzung der Windows-Update-Funktion, über die das SP1 ebenfalls bereits angeboten wird. Außerdem gibt es Varianten des SP1 mit Debugging-Informationen für Entwickler. Die verschiedenen Ausgaben des SP1 für Windows Server 2003 sind in englischen und deutschen Sprachversionen verfügbar.

In einzelnen Dokumenten wie dem Technical Overview, dem Product Overview und der Liste integrierter Updates gibt Microsoft detaillierte Informationen zu den Neuerungen, die in Service Pack 1 eingeführt werden. Wichtigste Merkmale des SP1 sind neue Sicherheitsfunktionen, die teilweise vom Service Pack 2 für Windows XP bekannt sind (etwa die Data Execution Protection), teilweise aber von Microsoft auch speziell für die Server entwickelt wurden. Neu sind beispielsweise die überarbeitete Windows Firewall und ein Security Configuration Wizard, der die Dienste auf Grund der vom Administrator abgefragten benötigten Funktionen für den geplanten Server-Einsatz konfiguriert. Außerdem hat Microsoft bislang für den Windows Server 2003 veröffentlichte Bugfixes und Sicherheitskorrekturen in das Service Pack integriert.

Siehe dazu auch: (jk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige