Menü

Microsoft stellt Winhlp32.exe für Vista zum Download bereit

Wer in einem Programm auf "Hilfe" klickt, bekommt unter Vista oft eine Fehlermeldung zu sehen: "Die Hilfe für dieses Programm wurde in einem Windows-Hilfeformat erstellt, das in früheren Versionen von Windows verwendet wurde. Es wird in Windows Vista nicht unterstützt." Microsoft begründet das im Eintrag 917607 seiner Knowledgebase damit, dass das für die Anzeige solcher Hilfedateien zuständige Programm Winhlp32.exe bereits seit Windows 3.1 dabei sei und seitdem kaum gepflegt wurde.

Da auch die Hilfefunktion vieler aktueller Programme dadurch unter Vista nicht mehr funktioniert, dürfte diese Entscheidung auf wenig Begeisterung gestoßen sein, und so sieht sich Microsoft nun offenbar zum Nachbessern genötigt: Das Programm Winhlp32.exe steht jetzt sowohl für 32- als auch 64-bittiges Vista in diversen Sprachversionen zum Download bereit. Voraussetzung für den Download ist eine Online-WGA-Prüfung.

Mitunter scheitert die Anzeige der HLP-Datei trotz der Installation von Winhlp32.exe mit der Fehlermeldung "Diese Hilfedatei kann nicht angezeigt werden. Öffnen Sie die Hilfedatei erneut. Wenn die Nachricht wieder eingeblendet wird, kopieren Sie die Datei auf ein anderes Laufwerk, und wiederholen Sie den Vorgang". Dieser Tipp dürfte jedoch meist nicht weiterhelfen: Jede mit dem Internet Explorer auf ein NTFS-formatiertes Laufwerk heruntergeladene Datei versieht Windows mit einem Marker, und solange der gesetzt ist, verweigert Windows die Anzeige der HLP-Datei, weil es sie für potenziell gefährlich hält. Der Marker bleibt erhalten, solange die Datei auf einem NTFS-Laufwerk liegt. Wenn Dateien als Bestandteil eines ZIP-Archivs auf der Platte landen, ist der Marker nach dem Auspacken mit Bordmitteln ebenfalls gesetzt. Um ihn zu löschen, klickt man im Kontextmenü der Datei unter Eigenschaften auf "Zulassen". Alternativ kopiert man die Datei kurzerhand auf ein FAT-Laufwerk. (axv)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige