Menü

Microsoft stellt neue Hotmail-Version vor

vorlesen Drucken Kommentare lesen 87 Beiträge

Microsoft hat die künftige Version seines E-Mail-Dienstes Hotmail vorgestellt. Der Dienst soll den Benutzer bei häufig anfallenden Aufgaben besser unterstützen. So lassen sich Nachrichten einfacher filtern und gruppieren. Bereits auf der Startseite sortiert Hotmail die Nachrichten unter anderem nach Mails von Kontakten und Nachrichten aus sozialen Netzwerken. Aus einer Verschiebeaktion kann der Nutzer einfach einen Filter generieren, der zukünftige Mails des betreffenden Kontakts automatisch verschiebt. Der Spamfilter SmartScreen soll noch besser dabei helfen, zwischen erwünschten E-Mails und unerwünschten Spam-Mails zu unterscheiden.

Auf Wunsch macht Hotmail aus einer Verschiebeaktion eine Regel, die automatisch Nachrichten eines Absenders verschiebt.

Beim Versenden von Bildern dient Microsofts Online-Festplatte Skydrive als Zwischenspeicher für hochauflösende Bilder, in der Mail selbst versendet Hotmail nur Miniaturen. Auf diese Weise kann der Benutzer bis zu 200 Fotos à 50 MByte versenden. Inhalte von Multimedia-Sites wie Flickr oder YouTube sollen sich direkt im Mailer betrachten lassen – ein Link auf die betreffende Datei genügt. Angehängte Office-Dokumente soll der Benutzer direkt aus Hotmail heraus ansehen oder bearbeiten können.

Bereits vor drei Wochen hatte Microsoft-Chef Steve Ballmer den neuen Live Messenger vorgestellt. Zu dessen Neuerungen zählt die Multi-Tab-Oberfläche, mit der Nutzer mehrere Konversationen führen kann, ohne den Desktop mit mehreren Fenstern zuzukleistern. Mit der integrierten Bing-Suche können Anwender zum Beispiel zum Thema passende Bilder oder Videos finden und einbetten. Der Windows Live Messenger unterstützt Videos jetzt auch in HD, falls die Video-Cam das hergibt.

Das Social Dashboard, eine Komponente des Live Messengers, fungiert als eine Art Aggregator für das soziale Netzwerk. Microsoft kann aus etwa 75 Netzwerken Statusupdates einbetten, darunter große internationale wie Facebook, Twitter, MySpace oder Windows Live, aber auch regionale wie die Lokalisten.

Für die Verfügbarkeit neuen Funktionen werden sich Benutzer der Live-Dienste aber noch gedulden müssen. Die Umstellung auf die neue Hotmail-Version beginnt laut Microsoft "in mehreren Wochen" und soll sich dann auch über mehrere Wochen hinziehen. Die Beta-Version des Windows Live Messsengers soll Anfang Juni herauskommen. (jo)