Menü

Microsoft übernimmt Suchspezialisten Powerset

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge

Nach der zunächst gescheiterten Übernahme von Yahoo geht Microsoft weiter auf Einkaufstour. Der Softwarekonzern habe erfolgreich Verhandlungen zum Kauf der Start-up-Firma Powerset geführt, teilte Microsoft-Manager Satya Nadella mit. Einzelheiten der Akquisition wurden nicht genannt. Der Nachrichtendienst VentureBeat hatte, als am Wochenende erste Gerüchte über den Deal auftauchten, den Kaufpreis auf 100 Millionen US-Dollar beziffert, in anderen Medien ist von 10 Millionen die Rede.

Die im Mai gestartete semantische Suchmaschine Powerset gehört zu einer Reihe von kleinen Unternehmen, die daran arbeiten, für sinnvollere Treffer Suchmaschinen im Netz intelligenter zu machen. Suchanfragen sollen somit zum Beispiel auch im Kontext verstanden werden. Für die Online-Enzyklopädie Wikipedia hatte das 2005 gegründete Unternehmen aus San Francisco eine Suchtechnik entwickelt, die unter anderem auch einfache Fragen beantworten soll.

"Wir übernehmen Powerset vor allem, weil wir von den Leuten dort beeindruckt sind", berichtet Nadella in seinem Microsoft-Blog. Powerset und dessen Mitarbeiter sollen in das Team von Windows Live Search integriert werden. Powersets Technik könne künftig Suchtreffer vermeiden, die den Nutzern nicht weiterhelfen, sagte Nadella.

Der Microsoft-Manager Ramez Naam erläuterte in einem Interview auf TechCrunch, 5 Prozent der Suchanfragen enthielten Bestandteile natürlicher Sprache, die von den Suchalgorithmen nicht adäquat verarbeitet werden könnten. Wenn die Nutzer wüssten, dass sie es beispielsweise mit Hilfe der Powerset-Technik könnten, würden sie lieber ganze Sätze in die Suchmaske eingeben als eine Kette von einzelnen Begriffen. Naam sagte weiter, Microsoft wolle noch in diesem Jahr Powerset-Technik in Live Search einbauen. (anw)

Anzeige
Anzeige