zurück zum Artikel

Microsoft und Cisco wollen gemeinsam Netzwerke sichern

Microsoft[1] und Cisco[2] wollen künftig ihre Sicherheitsstrategien aufeinander abstimmen. In US-Medien wird berichtet, im Jahre 2007, wenn Microsoft seinen neuen Windows Server herausbringen wolle, wollen die beiden Unternehmen ihre Systeme direkt miteinander kompatibel machen. So sollen die Kunden Windows-Software und Netzwerk-Infrastruktur von Cisco in einem Rutsch absichern können.

Ziel der Zusammenarbeit ist es unter anderem, in Netzwerke eindringende schädliche Software zu erkennen und zu isolieren, bevor weitere Bereiche des Netzwerks befallen werden. Laut Microsoft-Manager Bob Kelly wolle sein Unternehmen jetzt beginnen, mit Cisco zusammen an der Technik zu arbeiten. Bisher seien die beiden Konzerne Wege gegangen, die in unterschiedliche Richtungen wiesen, heißt es in den Berichten. Nun würden Kunden Druck ausüben, damit sie einen gemeinsamen Weg gehen.

Kooperationen zwischen Microsoft und Cisco sind nicht neu. Im Februar kündigten die Unternehmen an[3], sich gemeinsam um kleinere Unternehmen kümmern zu wollen. Im Sommer konkretisierten[4] sie ihre Vorstellungen von einer gemeinsamen Produktpalette. Ebenfalls im Februar dieses Jahres hatten sich Cisco und Microsoft-Konkurrent IBM auf eine Kooperation bei IT-Sicherheit geeinigt[5]. (anw[6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-109425

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.microsoft.com
[2] http://www.cisco.com
[3] https://www.heise.de/meldung/Microsoft-und-Cisco-kuemmern-sich-um-kleine-Unternehmen-93389.html
[4] https://www.heise.de/meldung/Cisco-und-Microsoft-beliefern-kleine-und-mittlere-Unternehmen-101845.html
[5] https://www.heise.de/meldung/IBM-und-Cisco-wollen-bei-IT-Sicherheit-zusammenarbeiten-93451.html
[6] mailto:anw@ct.de