Menü

Microsoft und eBay erweitern Zusammenarbeit gegen Raubkopien

vorlesen Drucken Kommentare lesen 250 Beiträge

Seit 2002 sind eBay und Microsoft gemeinsam aktiv, um den Verkauf illegaler Softwarekopien über die Auktionsplattform zu verhindern. Nun soll die Kooperation gegen Software-Raubkopien über Deutschland, Österreich und die Schweiz hinaus ausgedehnt werden: Auch auf den eBay-Marktplätzen in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien und den Niederlanden soll es möglichst keine illegale Microsoft-Software mehr geben, so die Hoffnung der Partner.

Bislang bereits informierten spezielle Microsoft-Seiten bei eBay die deutschsprachigen Nutzer über gefälschte Produkte, wertlose Kopien und "vermeintliche Microsoft-Software, die nicht legal eingesetzt werden darf und auf die somit kein Anspruch auf Garantie, Supportleistungen oder Updates besteht", wie Microsoft das Unterfangen beschreibt. Diese Seiten soll es nun auch auf den anderen europäischen eBay-Seiten geben. Auch dort will Microsoft das von eBay initiierte Programm Verifizierte Rechte-Inhaber (VeRI) nutzen, um "gegen die Rechte von Microsoft verstoßende Angebote auf dem eBay-Marktplatz hinzuweisen und diese löschen zu lassen", erklärte die deutsche Dependance des Software-Konzerns. (jk)