Menü

Microsoft und eBay kündigen Allianz an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 85 Beiträge

Um ihre Online-Präsenz auszubauen kündigten das Online-Auktionshaus eBay und Microsoft heute eine strategische Allianz an. Dem zufolge wird eBay die Microsoft .NET Technologie unterstützen und sein Application Program Interface (API) als XML-basierten Web-Service anderen Web-Entwicklern zur Verfügung stellen. Microsoft wird im Gegenzug eBay's Marketplace in seine Angebote wie MSN, Carpoint, bCentral und WebTV integrieren. eBay Kunden sollen sich in Zukunft mit Microsofts Passport authentifizieren können.

Mit der Passport-Technologie, die laut Microsoft weltweit bereits über 100 Millionen Kunden einsetzen, soll den Benutzern der Online-Einkauf möglichst einfach gemacht werden, indem sie sich nur ein einziges Mal einloggen müssen um dann bei mehreren Anbietern einzukaufen. Damit erhält Microsoft natürlich auch eine Übersicht, wer was wann wo einkauft. Online-Shops, die die Passport-Technologie nicht einsetzen, könnten zukünftig außen vor bleiben, falls diese Technik sich als Standard durchsetzt. Mit der Allianz ist eBay einen gewaltigen Schritt weiter, seine API als einen leicht zu programmierenden Standard für Online-Auktionen zu etablieren.

Die jetzige Bekanntgabe hat jedoch eher symbolischen Charakter. Die Unternehmen hatten schon seit Monaten Programmierer ausgetauscht und gegenseitig Einblick in die Technologien des anderen genommen. Auf Dauer möchte eBay ein "Betriebssystem für den e-Commerce" entwickeln und hat mit Microsoft nun einen schwergewichtigen Partner gefunden. (hag)