Menü

Microsoft veröffentlicht Service Pack 3 für Office 2003

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 74 Beiträge
Von

Microsoft aktualisiert sein Büropaket Office 2003: Im Service Pack 3 sind nicht nur die beiden vorangegangen Service Packs enthalten, sondern auch diverse Bugfixes und Sicherheitskorrekturen für die in Office 2003 enthaltenen Anwendungen wie Word, Excel, Powerpoint und Outlook.

Details zu den Änderungen und Bugfixes, die durch das SP3 eingeführt werden, beschreibt Microsoft in einem Knowledgebase-Dokument. Zu den Sicherheitslecks, die geschlossen wurden, gehören unter anderem einige Lücken, die Angreifern die Ausführung von beliebigem Code ermöglichten. Außerdem soll Office 2003 nun besser mit der neuen Windows-Version Vista zusammenarbeiten. Das Service Pack 3 für Office 2003 wird in diversen Landessprachen (darunter Deutsch) zum einen über die Update-Funktion für das Büropaket angeboten, zum anderen auch als Download-Paket von Microsofts Website angeboten. Ebenso steht das SP3 für das Multilingual User Interface Pack zum Download bereit.

In der Sektion "Known Issues" führt der Konzern zudem einige Probleme auf, die nach der Installation des Service Packs auftauchen können. Darin weist der Konzern unter anderem explizit darauf hin, dass nach der SP3-Installation die Funktion zur schnellen Speicherung eines Dokuments (Fast Saves) in Word 2003 nicht mehr funktioniert. Zwar habe die Funktion die Speicherung eines Dokuments beschleunigt, dafür aber war nicht sichergestellt, dass aus einem Dokument gelöschte Textteile oder Anmerkungen in der gesicherten Datei wirklich verschwanden: In den Metadaten des Dokuments konnten gelöschte Texte und Kommentare immer noch enthalten sein und so unbeabsichtigt mit dem Dokument weitergegeben werden. Dies will Microsoft nun mit der Abschaltung von Fast Saves verhindern. (jk)