Microsoft verschiebt wegen Coronavirus Supportende diverser Produkte

Der Support für Windows 10 V1809 Home und Pro sowie für weitere Produkte aus dem Server-/Businessumfeld wird später als ursprünglich vorgesehen enden.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Coronavirus: Microsoft verschiebt Supportende für diverse Produkte

(Bild: pio3/Shutterstock.com)

Von
  • Günter Born

Microsoft verlängert den Support für mehrere Windows-Versionen sowie für einige weitere Produkte wegen der Coronavirus-Pandemie. Statt den Support wie ursprünglich geplant zum 12. Mai 2020 zu beenden, gibt es für die 1809 Home, Pro, Pro Education, Pro for Workstations und IoT Core Updates bis zum 10. November 2020. Microsoft will nach eigenen Angaben in der aktuellen Situation den (Umstiegs-)Stress für die Nutzer reduzieren.

Gleichzeitig pausiert Microsoft das Zwangs-Rollout der Windows-10-1909-Featureupdates für bestehende 1809-Installationen auf unbestimmte Zeit. Geplant ist, den Rollout in ausreichendem Abstand vor dem Ablauf des Supportzeitraums zum 10. November 2020 wieder aufzunehmen. Microsoft will zu gegebener Zeit weitere Informationen im Windows Message Center veröffentlichen.

Über die Supportverlängerung für Windows 10 Version 1709 Enterprise und Education sowie für Windows 10 Version 1809 Home und Pro hinaus verschiebt Microsoft wegen der Coronavirus-Pandemie auch das Supportende für folgende Produkte:

  • Windows Server Version 1809 (Datacenter, Standard): Das eigentlich für den 12. Mai 2020 geplante Supportende wird auf den 10. November 2020 verschoben. Diese Server-Version erhält also weitere 6 Monate Sicherheitsupdates.
  • Der in Unternehmensumgebungen zur Geräte- und Update-Verwaltung eingesetzte Configuration Manager aus dem Current Branch wird in der Version 1810 noch bis zum 1. Dezember 2020 unterstützt. Geplant war ursprünglich, den Support für diese Version zum 27. Mai 2020 einzustellen.
  • Im Bereich SharePoint Server 2010, SharePoint Foundation 2010 und Project Server 2010 wurde das geplante Supportende zum 13. Oktober 2020 um weitere 6 Monate auf den 13. April 2021 verlängert.

Auch bei den Dynamics 365 Cloud-Diensten gewährt Microsoft zusätzliche Karenz: Nutzer können den alten Microsoft Dynamics 365 Customer Engagement Web-Client noch zwei Monate länger verwenden, also bis Dezember 2020. Zudem ermöglicht Microsoft seinen Kunden, Aktualisierungen für Produkte wie Dynamics 365 Finance, Supply Chain Management und Commerce auf einfache Weise für längere Zeit auszusetzen. Weitere Informationen dazu finden sich im Business Applications Blog.

Vor einiger Zeit war bereits bekannt geworden, dass die Basis-Authentifizierung für Exchange Online frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2021 abgeschaltet wird.

Microsoft betont, dass für nicht im Beitrag erwähnte Produkte (vorerst) keine Änderungen des Supportendes geplant seien. Das betreffe etwa Exchange Server 2010, Office 2010, Project 2010, Office 2016 für Mac und die Verbindungen von Office 2013 zu den Office365-Diensten.

Weitere Details hierzu sind dem Office 365-Blog und der Roadmap zum Supportende von Project Server 2010 zu entnehmen. (ovw)