Menü

Microsoft will AOL besser trotzen können

vorlesen Drucken Kommentare lesen 57 Beiträge

Steve Ballmer ordnet das Online-Geschäft von Microsoft neu. Organisatorische und personelle Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass der Konzern mit den neuen .Net My Services dem härtesten Konkurrenten AOL standhalten kann, berichtet das Wall Street Journal. Die Zeitung erwähnt eine interne E-Mail von Ballmer, in der er seinem Manager David Cole erweiterte Kompetenzen einräumt. Cole war bisher Vize-Präsident Bob Muglia unterstellt. Nun soll er Ballmer direkt berichterstatten. Yusuf Mehdi, bei Microsoft zuständig für MSN, soll Cole unterstehen.

Die Maßnahme zeige, wie wichtig Microsoft seine My Services sind. Schließlich sei Cole schon länger maßgeblich an bedeutenden Produkten wie Windows und dem Internet Explorer beteiligt. Microsoft-Kunden sollen via Internet über Adressbücher und Terminkalender verfügen können oder auch individuelle Informationen über Aktienkurse, Flugpläne und anderes per E-Mail übermittelt bekommen. Weiterhin berichtet das Wall Street Journal, die Microsoft mobility group sei jetzt eigenständig. Dadurch verliere Bob Muglia, der bislang für diese Sparte und für My Services zuständig war, erhebliche Kompetenzen. (anw)