Microsoft will Metro umbenennen

Der Konzern will sich laut einem Medienbericht vom Namen Metro für die neue Benutzeroberfläche in Windows 8 trennen, um Markenstreitigkeiten mit der deutschen Metro AG zu entgehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 343 Beiträge
Von
  • Stephan Bäcker

Microsoft will für seine neue Windows-Benutzeroberfläche nicht mehr den Begriff Metro verwenden. Das berichtet das Magazin The Verge. Grund dafür sei die "Diskussion mit einem wichtigen europäischen Partner". Mit einer Namensänderung wollten die Redmonder möglicherweise einen potenziellen Streit um Markenrechte mit der Metro AG vermeiden.

Der Softwarekonzern hat laut dem Bericht den Begriff Metro Style während der Produktentwicklung lediglich als Codename verwendet. Da nun der Veröffentlichungstermin näher rücke, sei es Zeit für einen kommerziellen Namen. Einen Zusammenhang mit einer Markenrechtsdiskussion streitet das Unternehmen laut The Verge aber ab. Die Microsoft-Mitarbeiter wurden laut arstechnica indes angewiesen, Metro vorerst "Windows 8-style UI" zu nennen. (bae)