Menü

Microsoft will Support für Windows XP nicht verlängern

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 990 Beiträge

Es bleibt dabei: Am 8. April 2014 will Microsoft den Support für Windows XP einstellen. Danach wird es keinerlei Sicherheitsupdates, Aktualisierungen und technischen Support mehr geben. In einer Mitteilung weist Microsoft darauf hin, dass das für jene, die XP nach diesem Datum noch einsetzen, ein großes Risiko darstellt. Und betroffen sind vermutlich viele: Microsoft nennt Zahlen von Netapplications, denen zufolge XP derzeit noch auf einen Marktanteil von 38,7 Prozent kommt.

Dennoch will der Konzern den Support nicht verlängern: "Windows XP ist ein Kind der Jahrtausendwende und wird heute weder den Ansprüchen der Anwender an moderne Technologien, noch den hohen Sicherheitsanforderungen der IT-Abteilungen gerecht", erläutert Oliver Gürtler, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland.

Nach Microsofts Vorstellungen sollen die Nutzer bis April 2014 möglichst auf ein moderneres Windows umsteigen. Kleine und mittlere Unternehmen will der Softwarehersteller mit der Kampagne Get2Modern zum Umstieg motivieren.

Ursprünglich sollte der Support für Windows XP Home Edition fünf Jahre dauern, für XP Professional sieben. Die Support-Dauer wurde mehrfach verlängert, mit dem Erscheinen von Windows 7 stand der endgültige Termin fest. Mittlerweile bietet Microsoft für alle Windows-Versionen eine einheitliche Support-Dauer. (axv)

Anzeige
Anzeige