Menü

Microsoft will mit Windows 10 S die Schulen zurückgewinnen

Chromebooks haben 2016 den amerikanischen Schulmarkt aufgerollt. Mehr als 50 Prozent der neuen Geräte bis zur 12. Klasse basierten auf ChromeOS. Mit einer vereinfachten Version von Windows 10 will Microsoft verlorenes Terrain zurückerobern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 296 Beiträge
Von

Im Sommer will Microsoft zusammen mit Partnern Windows 10 S auf den Markt bringen: Acer, Asus, Dell, Fujitsu, HP, Samsung und Toshiba sollen Geräte ab 189 US-Dollar anbieten. Windows 10 S vereinfacht vor allem die Administration dieser Geräte. Es installiert nur Anwendungen, die aus dem Windows Store herunter geladen werden. Außerdem soll ein PC mit Windows 10 S deutlich schneller Benutzer anmelden.

Windows 10 S installiert nur Anwendungen aus dem Windows Store

Zur Einrichtung der PCs bietet Microsoft ein Programm mit dem Namen "Setup my School PCs" an, mit dem Administratoren die gesamte Konfiguration einrichten können, um diese dann auf USB-Sticks zu speichern. Windows 10 S erkennt diese Sticks und lädt die Konfiguration binnen 30 Sekunden auf den einzurichtenden PC. Danach kann der Stick in den nächsten PC gesteckt werden, um die nächste Einrichtung anzustoßen. Auf diese Weise sollen sich Hunderte von PCs an einem Tag installieren lassen.

Auf diese Weise eingerichtete PCs sollen sich mittels Intune for Education verwalten lassen, ähnlich wie man das von EMM-Lösungen (Enterprise Mobility Management) kennt. Durch die Einschränkung auf den Windows Store soll eine gut kontrollierbare, sichere Umgebung entstehen. Die Applikationen aus dem Windows Store müssen dabei nicht auf der UWP (Universal Windows Platform) entwickelt sein. Auch Win32-Programme lassen sich über die Desktop Bridge portieren. Microsoft wird zunächst drei Anwendungen aus Office 365 auf diese Weise in den Store bringen: Word 2016, Excel 2016, Powerpoint 2016.

Windows 10 S wird für alle Schulen kostenlos auf PCs installierbar sein, für die bereits eine Windows Professional Lizenz vorhanden ist. Dazu gibt es kostenlos Office 365 for Education mit Microsoft Teams. Neue PCs sollen dazu eine einjähriges Abo von Minecraft Education Edition bekommen. Das Umwidmen von Windows 10 S in Windows 10 Pro soll möglich sein. (vowe)