Microsoft will tuppern

Um den Verkauf seiner Spielkonsole Xbox anzukurbeln, setzt der Redmonder Computerkonzern offenbar auf Frauen als neue Zielgruppe – und sponsert Spieleparties mit Freundinnen im Eigenheim.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 229 Beiträge
Von
  • Peter König

Frauen, die sich bereit erklären, bei sich zu Hause eine Xbox-Party mit ihren Freundinnen abzuhalten, sollen nach Angaben von Gannett News ein kostenloses "Party-Paket" erhalten, das aus ausgewählten Spielen, einer Fernbedienung, einer 3-Monats-Mitgliedschaft bei Xbox Live inklusive 1600 Bonuspunkte für Online-Angebote sowie mikrowellengeeignetem Popcorn besteht.

Zu Beginn des Jahres meldete Microsoft, bis dato 28 Millionen Exemplare seiner Konsole Xbox 360 (vor allem) an den Mann gebracht zu haben. "Damit wir auch die nächsten 20 Millionen verkaufen können, müssen wir ein neues Publikum ansprechen", erkläre Heather Snavely, Chefin des weltweiten Geschäfts mit interaktiver Unterhaltung bei Microsoft, gegenüber Cnet. Die Strategie, mit der man dieses Ziel nun erreichen wolle, unterscheide sich von allen bisherigen Ansätzen.

Computer- und Konsolenspiele gelten traditionell eher als Hobby von jungen Männern. Dieses Klischee stimmt allerdings seit einigen Jahren nicht mehr ganz mit der Realität überein. Als Auslöser dafür, dass sich zunehmend auch Ältere, Frauen und Familien vor dem Bildschirm vergnügen, werden oft Spielkonsolen wie Nintendo DS oder Wii ins Feld geführt, allerdings weniger die Xbox. (pek)