Menü

Microsoft zieht Beschwerde gegen Cryptome.org zurück

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge

Die Whistleblowser-Website Cryptome.org ist wieder online. Dort wird eine E-Mail des Hosting-Providers Network Solutions wiedergegeben, in der es heißt, Microsoft habe mit ihm Kontakt aufgenommen und seine so genannte DMCA Notice über ein veröffentlichtes Dokument zurückgezogen. Danach sei die Adresse Cryptome.org wieder aktiviert worden. Es werde aber noch eine Weile dauern, bis die Website wieder über alle Server erreichbar ist.

Der Softwarekonzern Microsoft hatte sich diese Woche mit einer Beschwerde über eine angebliche Copyright-Verletzung an Network Solutions gewandt. Dabei ging es um ein im Februar 2009 auf Cryptome.org bereit gestelltes Handbuch vom März 2008 darüber, wie Strafermittler an Informationen über Kunden von Microsofts Online-Diensten kommen können. Daraufhin hatte der Provider Cryptome.org vom Netz genommen.

In seiner E-Mail an Network Solutions, die ebenfalls auf Cryptome.org dokumentiert wird, schrieb der Microsoft-Anwalt Evan Cox, sein Unternehmen sei im guten Glauben gewesen, dass mit der Veröffentlichung des Handbuchs Copyrights verletzt wurden. Es sei aber nicht Microsofts Absicht gewesen, dass das komplette Angebot von Cryptome.org verschwindet. Microsoft hat demnach darum gebeten, den Zugang zu der Website schnell wieder zu ermöglichen. Das fragliche Dokument namens "Global Criminal Compliance Handbook" kann nun auch wieder als Zip-Datei heruntergeladen werden. (anw)

Anzeige
Anzeige