Menü

Microsofts Antwort auf Google Apps konkretisiert sich

vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge

In den letzten Tagen hat Microsoft frühere Teilnehmer am Office-Beta-Test zu einem neuen Test eingeladen, ohne allerdings Einzelheiten zu verraten. In der kryptischen Einladung sei lediglich von drei Produkten und Services die Rede, die als "Valuebox" bezeichnet wurden und sich speziell an Heimanwender richten, heißt es in US-amerikanischen Quellen.

Diese Valuebox soll als Paket in den Handel kommen und vermutlich Office 2007 für Studenten und Heimanwender sowie Lizenzen für Windows Live OneCare und Office Live Workspace enthalten. Damit würde Microsoft lediglich das seit über einem Jahr bestehende Office-Paket mit Online-Diensten kombinieren, die Anwender bereits jetzt nutzen können. So schützt die Sicherheitssoftware Windows Live OneCare vor Viren und Spyware, richtet eine Firewall ein, sichert Daten und stellt einige zusätzliche Funktionen bereit.

Das bislang zum Beta-Test bereitstehende Office Live Workspace stellt online kostenlosen Speicherplatz für Office-Dokumente und beliebige andere Dateien zur Verfügung, auf die Anwender auch unterwegs etwa von ihrem Notebook aus zugreifen oder sie mit anderen Nutzern in Arbeitsgruppen teilen können. Eine direkte Konkurrenz zu Google Diensten wie Text & Tabellen dürfte damit kaum entstehen.

Software-Hersteller wie Adobe könnten für Google wohl eher eine Bedrohung darstellen. So startete der PDF- und Grafiksoftware-Spezialist erst kürzlich die Online-Software Photoshop Express, mit der Anwender ihre Fotos auf einer speziellen Website verwalten und auch direkt bearbeiten können. Weitere Anwendungen dürften folgen, zumal Adobe im Herbst mit Virtual Ubiquity den Hersteller der Online-Textverarbeitung Buzzword übernommen hat. (db)