Microsofts Deutschland-Chefin Bendiek wechselt in den SAP-Vorstand

Sabine Bendiek wechselt vom US-amerikanischen zum deutschen Softwarekonzern. SAP freut sich über ihre Erfahrungen mit der Cloud.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge

Sabine Bendiek

(Bild: Microsoft)

Von
  • Andreas Wilkens

SAP hat die bisherige Chefin von Microsoft Deutschland, Sabine Bendiek, als neues Vorstandsmitglied unter Vertrag genommen. Die 54-Jährige werde ab Anfang 2021 neue Personalchefin und Arbeitsdirektorin, teilte SAP mit. Bendiek sei für zunächst drei Jahre in den Vorstand berufen worden. Sie sei künftig für die SAP-Personalstrategie verantwortlich.

Die studierte Managementwissenschaftlerin Bendiek tritt damit die Nachfolge von Stefan Ries an, der bis Ende Mai als Personalvorstand gearbeitet und das Unternehmen dann überraschend verlassen hatte. Nach Ries' Abschied sprang SAP-Vorstandschef Christian Klein vorübergehend zusätzlich als kommissarischer Arbeitsdirektor und Leiter der Personalabteilung ein.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Der Neuzugang soll laut SAP zunächst das Personalressort sowie ab Mitte 2021 zudem die Rolle als Chief Operating Officer übernehmen – und damit die Arbeitsprozesse in dem Softwarekonzern optimieren. Bendiek ist seit Januar 2016 Chefin von Microsoft Deutschland, zuvor war sie bei EMC und Dell tätig. Bendiek sitzt unter anderem im Präsidium des Digitalverbands Bitkom.

SAP, das sich selbst seit einiger Zeit in die Cloud hebt, betont in einer Mitteilung, dass Bendiek bei Microsoft Deutschland "für ein Cloud-Wachstum von 50 Prozent im Jahr 2020 verantwortlich" sei. Sie habe außerdem den Schritt des Unternehmens in die Cloud geleitet, der maßgeblich zu Microsofts starker Position in Deutschland und der allgemeinen Transformation des Unternehmens beigetragen habe. (mit Material der dpa) / (anw)