Menü

Microsofts Dokumentenformat erreicht nächste Standardisierungsstufe

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 88 Beiträge
Von

Microsofts Dokumentenformat Open XML hat einen weiteren Schritt des Weges zu einer möglichen Standardisierung durch die International Organization for Standardization (ISO) und die International Electrotechnical Commission (ICE) absolviert. Das Joint Technical Committee (JTC) der ISO hat die European Computer Manufacturers Association (ECMA) laut Mitteilung darüber informiert, dass nun bis zum 2. September der Abstimmungsprozess läuft. Die ECMA hatte Open XML Ende vorigen Jahres anerkannt und an die ISO weitergeleitet.

Open XML hat in dem langen Standardisierungsprozess also Stufe 40.20 ("DIS ballot") erreicht. Bis zur Veröffentlichung als internationaler Standard (Stufe 60.60) ist es zumindest zeitlich noch ein weiter Weg. Diesen hat das OpenDocument Format (ODF) seit Dezember 2006 bereits hinter sich.

Die Diskussion um offene Dokumentenformate brachte endgültig die 2005 gefällte Entscheidung des US-Bundesstaats Massachusetts ins Rollen, nur noch das ODF in öffentlichen Einrichtungen zu nutzen. Weitere Bundesstaaten folgten. Ziel ist es, Dokumente unabhängig von der jeweilig in den öffentlichen Einrichtungen genutzten Plattform dauerhaft zugänglich zu machen. Diese Kriterien erfüllt nach Meinung der ECMA auch Microsofts Dokumentenformat. (anw)