Microsofts Edge zweithäufigst genutzter Web-Browser

Microsoft Edge hat erstmals Mozillas Firefox in der Statistik der am meisten genutzten Web-Browser überholt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 525 Beiträge

(Bild: StockStudio/Shutterstock.com)

Von

Microsofts Edge rückt laut Netmarketshare auf Platz zwei der am meisten genutzten Web-Browser vor. Unangefochten an der Spitze steht weiterhin Google mit Chrome, Mozillas Firefox ist auf den dritten Platz abgerutscht.

Die Zahlen stammen vom Statistikdienst Netmarketshare, sie sind keineswegs absolut. Alle derartigen Statistiken sind mit Fehlern behaftet, weil sich die Browser nicht unbedingt mit zutreffenden Informationen beim jeweiligen Webserver melden. Trotzdem geben sie Hinweise auf das Nutzungsverhalten.

So ist der Marktanteil von Edge im März auf 7,59 Prozent gestiegen. Das sind 0,40 Prozentpunkte mehr als der Firefox erreicht hat. Chrome liegt hingegen bei 68,50 Prozent. Noch ist Edge nicht an alle Windows-10-Nutzer ausgeliefert worden, der Rollout verläuft sukzessive.

Microsoft arbeitet stetig an seinem Browser: Zu den neu angekündigten Edge-Funktionen zählen etwa eine veränderte Tab-Übersicht und die Möglichkeit, Sammlungen anzulegen. Bei geleakten Log-in-Daten warnt der Browser. Eigentlich war geplant, die als unsicher geltenden Verschlüsselungsprotokolle TLS 1.0/1.1 zu deaktivieren – das wird vorerst wegen der Corona-Krise ausgesetzt.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

(emw)