Menü

Microsofts Office Web Apps gestartet

vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge

Noch bevor Office 2010 am 16. Juni in den Handel kommt, hat Microsoft die Online-Varianten von Word, Excel, PowerPoint und OneNote freigeschaltet. Die Office Web Apps lassen sich laut Microsoft nicht nur im Internet Explorer, sondern auch in Web-Browsern wie Firefox und Safari nutzen.

Die Office Web Apps beruhen auf den Desktop-Anwendungen von Office 2010, stellen aber nicht deren vollständigen Funktionsumfang bereit. So kann die Online-Ausgabe von Word zum Beispiel Inhaltsverzeichnisse und Fußnoten weder anzeigen noch bearbeiten. Öffnet man ein Dokument mit solchen nicht unterstützten Elementen, weist eine Meldung darauf hin und stellt auch gleich einen Button bereit, um es in der jeweiligen Desktop-Version – sofern installiert – zu bearbeiten. Das klappt übrigens auch, wenn auf dem PC Word 2007 installiert ist.

Wie beim größten Konkurrenten Google Text & Tabellen lassen sich auf dem Server gespeicherte Dokumente freigeben und im Team bearbeiten, in Excel und OneNote auch gleichzeitig in derselben Datei. Für die Nutzung des Dienstes ist ein kostenloser Windows-Live-Account erforderlich, der insgesamt 25 Gigabyte Speicherplatz bereitstellt.

Siehe dazu auch:

(db)