Menü

Microsofts "drahtloses Ökosystem" gedeiht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 270 Beiträge
Von

Microsoft spinnt das Netz seiner Partnerschaften rund um mobile Anwendungen immer weiter. Auf der Mobilfunkmesse 3GSM Word in Cannes gab das Unternehmen bekannt, es wolle mit mmO2, Orange, SingTel, Telefonica, Telstra, T-Mobile, TurkCell und Vodafone zusammenarbeiten, um ein "drahtloses Ökosystem" aufzubauen.

Hand in Hand soll die Welt der mobilen Kommunikation ausgebaut werden. Nur durch eine zuvor nie dagewesene Zusammenarbeit zwischen Herstellern, Softwareentwicklern und Telecom-Unternehmen sei es möglich, Visionen einer mobilen, drahtlosen Kommunikation in die Tat umzusetzen, meinte Ben Waldman, Vizepräsident der Abteilung Mobile Devices bei Microsoft, auf einer Pressekonferenz in Cannes.

Die Allianz wird sich noch erweitern, denn die Pläne des Redmonder Riesen ruhen auf den vier Säulen Geräte, Server, Service und Entwicklung. In jedem Bereich sucht Microsoft Kooperationspartner. So wurde gestern bekannt, dass Microsoft mit japanischen Herstellern zusammenarbeiten will, um drahtlos vernetzte Minicomputer mit dem Betriebssystem Mira zu entwickeln.

Es zeichnen sich also schon Konturen der Bemühungen Microsofts um eine umfassende Allianz ab. Hewlett-Packard kündigte beispielsweise den PDA Jornada 928 WDA an, ein Handheld, der mit Hilfe der Dienste von mmO2 und der Software Pocket PC 2000 von Microsoft für drahtlose Daten- und Sprachdienste geeignet sein soll. In eine ähnliche Richtung geht die Partnerschaft Microsofts mit Intel, aus der Internet-taugliche PDAs hervorgehen sollen. (anw)