Menü

Mikrofon-Simulation für iPad und iPhone

IK Multimedia hat eine App veröffentlicht, die den Klang klassischer Studio-Mikrofone unter iOS modelliert. Das iRig Mic Room richtet sich an Sänger und arbeitet ähnlich wie die Gitarrenverstärker-Simulation AmpliTube.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge
Mikrofon-Simulation für iPad und iPhone

Die Produkte von IK Multimedia verbinden klassische Sounds der analogen Welt mit den Mitteln der digitalen. Bereits jetzt hat IK Multimedia eine Reihe Hardware-Mikrofone im Angebot, die sich mit iPad und iPhone verbinden lassen, etwa die Kondensator-Mikrofone iRig Mic Studio und iRig Mic HD.

Die App Mic Room simuliert den Klang klassischer Mikrofone.

Nun soll eine App für iPhone und iPad den Sound klassischer Studio-Mikrofone auf dem Mobilgerät simulieren. Die App iRig Mic Room nimmt das Signal eines der oben genannten iRig-Mikrofone über die Audio-Schnittstelle iRig HD auf und wandelt es im Stil mitgelieferter Mikrofon-Simulationen um.

Die Software-Mikrofone tragen Phantasie-Namen wie Bottle, Condenser 67, Dynamic 58 oder Vintage Dynamic, sind aber klassischen dynamischen, Kondensator- und Bändchen-Mikrofonen nachempfunden wie dem Bühnenklassiker Shure SM58. Mit dabei sind Modelle von Neumann, AKG, Sennheiser und Beyerdynamic. Einige Mikrofone orientieren sich an modernen Zeiten, andere bilden den Vintage-Klang vergangener Zeiten nach.

Im App Store steht iRig Mic Room für 8 Euro zum Kauf und bringt neun Mikrofone mit. Per In-App-Kauf lässt sich die Liste auf 20 Mikrofone erweitern. Einzelne Mikrofone kosten 2 Euro. Im App Store gibt es außerdem die kostenlose Version Mic Room Free. Sie bringt nur ein Mikrofon mit. (akr)

Anzeige
Anzeige