Menü
WTF

Militärroboter-Parodie: Wie Boston Dynamics, nur mit Gegenwehr

Eine Youtube-Parodie zeigt die Zukunft von Militärrobotern - und kommt dabei den echten Vorbildern von Boston Dynamics verblüffend nahe.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge

(Bild: Screenshot Youtube/Corridor)

Von

Nichts kann das neueste Modell eines bewaffneten Militärroboters von seinem Ziel abbringen. Ein Youtube-Video zeigt, wie er getreten, geschubst und geschlagen wird und trotzdem unbeirrt und treffsicher weiter mit verschiedenen Pistolen und Gewehren auf Zielscheiben und Schaufensterpuppen feuert. Auch unter vorgehaltener Waffe behält er die Nerven und schießt nicht auf die Menschen, die ihm so übel mitspielen. Doch am Ende geht alles schief: Als er dann auch noch gezwungen werden soll, einen Roboterhund zu erschießen, hat der Kampfroboter offensichtlich die metallische Nase voll – er gibt einige Warnschüsse ab, schnappt sich seinen vierbeinigen Gefährten und springt einen Abhang hinunter in die Freiheit.

WTF

Das Internet ist voll von heißen IT-News und abgestandenem Pr0n. Dazwischen finden sich auch immer wieder Perlen, die zu schade sind für /dev/null.

Was in den ersten Sekunden noch täuschend echt wirkt, ist ein ausgeklügelter CGI-Fake des Youtube-Kollektivs "Corridor Crew". Wie das Making-Of zeigt, wird der Robotersoldat von einem Schauspieler per Motion-Capture gemimt und bewegt sich betont eckig, um in der Nachbearbeitung durch ein möglichst robotisch wirkendes Computermodell ersetzt zu werden. Trotzdem fliegen der computeranimierten Maschine die Sympathien des Publikums zu – schließlich reagiert sie zunächst stoisch auf die hartnäckigen Versuche ihrer menschlichen Herren, sie aus dem Konzept zu bringen, und hält sich strikt an das erste Asimovsche Robotergesetz, niemals einem Menschen Schaden zuzufügen. Auf einen treuherzig dreinblickenden Roboterhund zu schießen, ist dann aber auch für die vermeintliche Killermaschine zu viel verlangt.

Der Name der Videoreihe - "Bosstown Dynamics" - kommt nicht von ungefähr: Die viralen Videos der Robotikfirma Boston Dynamics standen hier offensichtlich Pate. Bekannt wurden die Boston-Dynamics-Roboter "Atlas" und "SpotMini" unter anderem dank ihrer ausgeklügelten Bewegungsroutinen, die sie in den Videos der Firma mit beeindruckenden Akrobatikeinlagen und fließenden Bewegungen demonstrieren. Dass die Roboter dabei schon erstaunlich flexibel auf Hindernisse und Ablenkungen reagieren und dank ihrer Problemlösungsfähigkeiten stets an ihrem Ziel festhalten, demonstrierten auch schon die Mitarbeiter von Boston Dynamics, indem sie die metallenen Versuchskaninchen schubsten und traten. Geradezu bemitleidenswert war der Fall eines vierbeinigen Roboters, der mit einem Video berühmt wurde, in dem er hartnäckig versuchte, eine Tür zu öffnen, die ihm ein Mensch immer wieder vor der Nase zuschlug.

Die "Corridor Crew" spinnt diese Idee nun weiter und drückt dem an "Atlas" angelehnten humanoiden Roboter nicht nur Waffen in die Hand, sondern gibt ihm auch einige allzu menschliche Regungen. Ein Glück, dass echte Militärroboter diesen Grad an Eigenständigkeit noch nicht erreicht haben. (siko)