Menü

Millionste .at-Domain registriert

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge
Von

Erstmals gibt es mehr als eine Million .at-Domains. Dies hat die österreichische Registry NIC.AT bekannt gegeben. Die millionste Domain ging an einen Hundezüchter in Oberösterreich. Entsprechend ziert ausnahmsweise nicht Katzen- sondern Hunde-Content die Webseite. In der Statistik nicht enthalten sind die akademischen und behördlichen Zonen (ac.at und gv.at). Knapp 25.000 der gezählten .at-Domains enthalten Sonderzeichen (IDN).

.at gehört international zu den erfolgreichsten Länderzonen, auf nahezu jeden achten Einwohner kommt eine Domain. Im deutschsprachigen Raum hinkt .at aber etwas hinterher, teilen sich doch in Deutschland und der Schweiz statistisch gesehen weniger als sechs Bewohner eine Domain. Beim statistischen Ausreißer Liechtenstein entfallen rund 1,75 .li-Registrierungen auf jeden Bürger – die Domain des kleinen Staates soll sich bei Asiaten mit dem Nachnahmen Li einiger Beliebtheit erfreuen. Am anderen Ende einer weltweiten Skala finden sich Beispiele wie Afghanistan, wo fast 100.000 Personen pro Registrierung leben. Und in ganz Afrika gibt es nach Angaben von ausregistry etwa so viele Domains wie unter .at, davon die Hälfte in den südafrikanischen .za-Zonen.

In absoluten Zahlen ist .de die mit Abstand größte ccTLD (country code Top Level Domain). Über 14 Millionen Domains verwaltet die DENIC bereits. Das ist sogar mehr, als bei allen generischen TLD mit Ausnahme von .com, wo fast 92 Millionen Domains aktiv sind. Keine andere ccTLD weist einen zweistelligen Millionenwert auf. Dem Millionärsklub der Länderdomains gehören nun jedenfalls .at, .au, .be, .br, .ca, .ch, .cn, .de, .dk, .es, .fr, .it, .kr, .jp, .nl, .pl, .ru, .se, .uk und .us an. Die bevölkerungsärmsten Mitglieder darunter sind .dk, .ch und .at. Für Indien und viele kleinere Länder liegen keine Daten vor. (vbr)