Menü
Computex

Mini-ITX-Mainboards mit Kabini-SoC

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge
Von

Die sparsamen AMD-Mobilprozessoren der Serien A und E mit Codenamen Kabini eignen sich nicht nur für Notebooks, sondern auch für kompakte Desktop-PCs. Die taiwanischen Board-Hersteller zeigen auf der Computex vor allem Mini-ITX-Platinen mit diesen APUs. Asus lötet auf das XS-A den Quad-Core-Chip A4-5000 (1,5 GHz, 15 Watt TDP) und integrierter HD-8330-GPU (128 Shader, 500 MHz) mit GCN-Architektur (Graphics Core Next). Das flache Board im Thin-Mini-ITX-Format kann Monitore per HDMI und DisplayPort mit 4K-Auflösung ansteuern und eignet sich zum Beispiel für Media-Center-PCs und für digitale Anzeigetafeln.

Mini-ITX-Boards mit Kabini-APU (3 Bilder)

Asus XS-A

Dank Thin-Mini-ITX-Format passt das Asus XS-A in All-in-One-PCs.

MSI hat sich beim E1-2500I-E33 für die leistungsschwächeren Dual-Core-APU E1-2500 (1,4 GHz, 15 Watt TDP) entschieden. Das Board ist mit einem PEG-Slot, 2× USB 3.0 und 2× SATA 6G ausgestattet. ECS packt hingegen den leistungsfähigsten Kabini-Prozessor A6-5200 mit 25 Watt TDP auf das KBN-I. Der Quad Core arbeitet mit 2,0 GHz und die integrierte HD-8400-Grafikeinheit mit 600 MHz. Einen Chipsatz gibt es auf Kabini-Boards nicht, denn dessen Funktionen stecken im Prozessor. (chh)