Menü
Computex

Mini-PCs für Gamer: VR-tauglich, mit AMD Ryzen sowie im Micro-STX-Format

Gaming-Rechner werden immer kleiner: Auf der Computex zeigen die PC-Hersteller Systeme mit unter 3 Litern Volumen, die genug Leistung für VR-Brillen liefern. Zudem gibt es das neue Board-Format Micro-STX, das MXM-Grafikkarten aufnimmt.

Mini-PCs für Gamer: VR-tauglich, mit AMD Ryzen sowie im Micro-STX-Format

Micro-STX-Gehäuse Silverstone RVZ04

Anzeige
Corsair ONE Pro Compact Gaming PC (CS-9000007-EU)
Corsair ONE Pro Compact Gaming PC (CS-9000007-EU) ab € 2599,–

Auch wenn die Computex dieses Jahr von den neuen High-End-Prozessorplattformen von AMD und Intel dominiert wird, finden sich in den Messehallen in Taipeh auch interessante Mini-PCs. Ein leistungsfähiges Gaming-System mit Quad-Core-CPU und VR-tauglicher GeForce GTX 1060 bringt Gigabyte in lediglich 2,6 Litern Volumen unter. Der quaderförmige Brix Gaming BNi7HG6-1060 hat eine Grundfläche von lediglich 11 cm × 11 cm bei einer Höhe von 22 cm.

Corsair One Pro im Computex-Pink

Im Inneren des Barebones steckt der Mobil-Vierkernprozessor Core i7-7700HQ (2,8 GHz, Turbo: 3,8 GHz). Für eine M.2-SSD beziehungsweise ein 2,5“-Laufwerk sowie DDR4-SO-DIMMs muss man selbst sorgen. Die integrierte GeForce GTX 1060 kann über 2 × Mini-DisplayPort und 2 × HDMI 2.0 vier 4K-Displays ansteuern.

Den wassergekühlten Kompaktrechner One Pro mit Core i7-7700K und GeForce GTX 1080 von Corsair hatte c’t zusammen mit anderen Mini-Gaming-PCs bereits in Ausgabe 11/17 getestet. Zur Computex hat der Hersteller ein Modell mitgebracht, das im Farbschema der Messe lackiert ist.

Zotac bietet den konsolengroßen Gaming-PC-Barebone Magnus nun auch in einer preiswerteren Variante EN1050K Gaming mit GeForce GTX 1050 an. Zur übrigen Ausstattung zählt die Mobil-CPU Core i5-7500T mit vier Kernen. An ihn lassen sich wie beim Gigabyte Brix Gaming vier 4K-Monitore beziehungsweise Ultra-HD-Fernseher anschließen.

Auch die Rückseite des Micro-STX-Board nutzt Asrock, um M.2-Slots unterzubringen.

Noch Prototypen-Status haben die größeren Spiele-Rechner Magnus ER51070 und ER51060 mit Ryzen-Prozessor mit den Desktop-Grafikkarten GeForce GTX 1070 Mini und GTX 1060 Mini. Welche 65-Watt-CPU in der Verkaufsversion stecken wird, ist noch unklar. Zudem zeigt Zotac bereits ein Demogerät der ZBox MA551, in dem der zum Jahresende erwartete Ryzen-Kombiprozessor mit integrierter Vega-GPU arbeitet.

Asrock vergrößert im DeskMini GTX1080 das Mainboard vom Mini-STX- zum Micro-STX-Format, sodass ein MXM-Modul für eine Grafikkarte bis hinauf zur GeForce GTX 1080 darauf passt. Trotz der kompakten Abmessungen des Barebones lassen sich Prozessor und Grafikkarte austauschen. Auf der Rückseite des Boards ist Platz für drei M.2-SSDs und ein M.2-WLAN-Modul.

(chh)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige