Menü

Mini-Tablet-Computer mit Tastatur von Nokia

vorlesen Drucken Kommentare lesen 88 Beiträge

Nokia hat heute auf dem Web 2.0 Summit in San Francisco mit dem N810 das dritte Mitglied der Linux-basierten Internet-Tablet-Familie vorgestellt. Dabei handelt es sich jedoch offenbar nicht um die Anfang August von Sprint Nextel angekündigte WiMax-Version des N800.

Nokia hat dem N810 eine Schiebetastatur, GPS und Navigationssoftware verpasst

Das N810 ist wie seine Vorgänger 770 und N800 ein Mini-Tablet-Computer, der sich per WLAN oder über ein Bluetooth-fähiges Handy mit dem Internet verbindet. GSM, EDGE und UMTS sucht man bei den Geräten vergeblich, allerdings soll das N810 ab Werk mit Skype für Internet-Telefonie und Gizmo für Video-Telefonie ausgestattet sein. Ebenfalls zum Lieferumfang sollen ein integrierter GPS-Empfänger und Navigationssoftware gehören, wenn das Gerät Mitte November für 479 US-Dollar (knapp 350 Euro) in den Handel kommt.

Neu ist auch die integrierte QWERTY-Tastatur, die sich wie bei Slider-Handys oder dem T-Mobile MDA Vario III unter dem Display verbirgt und bei Bedarf herausgeschoben wird. Alternativ lassen sich Tastatureingaben auch wie von den Vorgängern gewohnt per Stift und Touchscreen machen.

Die Linux-Firmware des N810, OS2008, basiert auf der Maemo-Plattform. Anstelle des Opera-Browsers der Vorgängerversionen OS2007 und OS2006 soll OS2008 einen Mozilla-basierten Webbrowser mit Ajax- und Flash-9-Unterstützung ausliefern. Besitzer eines N800 können ihr Tablet auf OS2008 aktualisieren, wer hingegen dessen Vorgänger 770 besitzt, muss weiterhin mit OS2006 vorlieb nehmen – ein Update ist hier nicht vorgesehen. (mid)