Menü

"Missbräuchliche Nutzung": Freenet Funk kündigt Datenflat-Verträge

Einigen Nutzern der unlimitierten Datenflat von Freenet Funk wurden die Verträge gekündigt. Freenet spricht von "missbräuchlicher Nutzung".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 360 Beiträge

(Bild: heise online)

Von

Mehrere Nutzer der Mobilfunk-Datenflat von Freenet Funk berichten in den sozialen Medien über unvermittelte Vertragskündigungen. Entsprechende Zuschriften erreichten auch heise online. Der häufige Vorwurf: Die Verträge seien aufgrund hoher Nutzung der Datenflat gekündigt worden. Anbieter Freenet weist diese Anschuldigungen gegenüber heise online zurück.

"Um den gewohnt hohen Service und die Leistungen des Produktes langfristig zu gewährleisten hat sich freenet Funk nach der Startphase auffälliges Nutzerverhalten angesehen und daraufhin einigen wenigen Kunden eine ordentliche Kündigung ausgesprochen, die ihren Mobilfunkvertrag augenscheinlich vorsätzlich missbräuchlich verwendet haben", schreibt ein Unternehmenssprecher an heise online.

Die betroffenen User hätten gegen Ziffer 5.8 der AGB verstoßen, die beschreibt, dass der Mobilfunkvertrag ausschließlich für Mobilgeräte genutzt werden darf. Insbesondere untersagt es die Klausel Nutzern, ihren Funk-Vertrag mit einem stationären LTE-Router als WLAN für Zuhause zu nutzen. Genau diese Klausel sei nachträglich entstanden, um die Kündigungen zu rechtfertigen, kritisieren einige Nutzer.

Aber auch das streitet Freenet ab: "Die AGB wurden nicht zum Zweck einer Kündigung geändert. Es war vertraglich von vornherein klar ersichtlich, dass es sich bei freenet FUNK um ein Produkt für die mobile Nutzung handelt. Unmittelbar nach Livegang des Produktes erfolgte eine Anpassung der AGB zur Konkretisierung missbräuchlicher Nutzung." Die derzeitigen AGB von Freenet Funk, die Ziffer 5.8 umfassen, sind auf Mai 2019 datiert. Das Mobilfunk-Magazin Mobiflip schreibt allerdings, die AGB hätten sich erst zum Juli geändert.

Nutzer, die Freenet Funk vor AGB-Änderung gebucht hatten, wurde über die Ergänzung offenbar nicht informiert. Gegenüber heise online sagte Freenet zum Start der Funk-Datenflat: " Unlimited heißt unlimited." Auch das Tethering, bei dem das Handy-Netz für andere WLAN-fähigen Geräte freigegeben wird, wurde ausdrücklich gestattet.

Freenet Funk ist eine Datenflatrate auf täglicher Basis: Für 99 Cent am Tag hat der User Zugriff auf unbegrenztes Datenvolumen im LTE-Netz von O2. Da Freenet Funk nur eine jeweilige Vertragslaufzeit von 24 Stunden hat, ist das Angebot täglich kündbar. (dahe)